Ausbildung beim BRK

Technischer Rettungssanitäter (m/w/d)


Der technische Rettungssanitäter (m/w/d) ist ein wichtiges Besatzungsmitglied auf allen Rettungsmitteln. Er ist Assistent des Notfallsanitäters, Organisator für alles um den Einsatz und sorgt für die Sicherheit am und im Fahrzeug. Der techn. Rettungssanitäter ist für viele Menschen in besonders schwierigen Momenten ein echter Superheld mit einem offenen Ohr. Er wird er eingesetzt als Fahrer auf dem Rettungswagen, als Fahrer am Notarzteinsatzfahrzeug und als Fachkraft oder Fahrer im qualifizierten Krankentransport.

 

Was muss ich mitbringen?

  • Hauptschulabschluss oder eine gleichwertig abgeschlossene Schulbildung
  • einen abgeschlossenen Erste-Hilfe-Kurs
  • Mindestalter 18 Jahre und polizeiliches Führungszeugnis
  • gesundheitliche Eignung für den Beruf
  • einwandfreies Führungszeugnis

 

Wie lange dauert die Ausbildung?

Die Ausbildung zum technischen Rettungssanitäter (m/w/d) dauert ca. 3 Monate. Sie umfasst 520 Stunden und findet unterteilt in vier Blöcken sowohl theoretisch als auch praktisch statt. Auf dem Plan stehen theoretische Grundlagen und der Umgang mit medizinischen Geräten sowie ein Praktikum in einer Lehrrettungsswache.

 Die Ausbildung zum technischen Rettungssanitäter (m/w/d) wird darüber hinaus durch eine technische Komponente (Führerschein, Fahrertraining u.a.) ergänzt.

 

Wann beginnt die Ausbildung?

Die Ausbildung kann zu verschiedenen Zeitpunkten im Jahr beginnen.

 

Welche Vorteile habe ich bei einer Ausbildung beim BRK?

  • Betriebsunterricht zur Vorbereitung auf Prüfungen
  • fester betrieblicher Ansprechpartner
  • Chance auf Festanstellung/Übernahme
  • tariforientierte Ausbildungsvergütung (BRK)
  • Prämie bei erfolgreichen Berufsabschluss
  • Kostenübernahme bei Büchern/Material für Ausbildung
  • Azubi-Treffs (2 x jährlich)

 

Welche Aufgaben hat ein technischer Rettungssanitäter (m/w/d)?

  • Assistenz bei der Durchführung von lebensrettenden oder lebenserhaltenden Maßnahmen bei Notfallpatienten, soweit an Ort und Stelle möglich
  • Herstellen der Transportfähigkeit
  • Vorbereitung und Durchführung von Assistenzmaßnahmen bei der ärztlichen Versorgung von Patienten
  • Kontrolle der medizinischen Ausstattung des Rettungswagens (Geräte und Verbrauchsmaterialien) gemäß Medizinproduktegesetz und schriftliche Meldung an den Vorgesetzten
  • Erfassung und Bearbeitung der einsatzrelevanten Patientendaten und Ausfüllen des Notfallprotokolls
  • Abwicklung des Sprechfunks

 

Welche Weiterbildungsmöglichkeiten gibt es?

Rettungsassistent (m/w/d), Notfallsanitäter (m/w/d), Ausbilder für Erste Hilfe und Lebensrettende Sofortmaßnahmen (m/w/d)

 

Weitere Infos zum Beruf bei BERUFENET

Welche Berufsschule ist für mich "zuständig"?

Das kommt darauf an, für welchen Ausbildungsberuf du dich interessierst und in welchem Kreisverband du deine Ausbildung startest. Schreib uns eine kurze Mail mit deinem Wohnort und wir suchen die Berufsschule(n), die in Frage kommen, für dich heraus.


Berufsfachschulen (BFS) des BRK Bildungsverbunds

Infomaterial anfordern

Datenschutzinformationen anzeigen

Datenschutzinformation über die Zusendung von Interessenteninformation

1.    Verantwortliche Stelle für die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten ist das

Bayerisches Rotes Kreuz
Landesgeschäftsstelle
Garmischer Str. 19-21
81373 München
Telefon: 089 / 9241-0
info@brk.de

2.    Unseren Datenschutzbeauftragter erreichen Sie unter o.g. Postadresse oder unter
datenschutz@[KV/BV].brk.de.

3.    Der Zweck der Verarbeitung ist die Zusendung des angeforderten Informationsmaterials.

4.    Hierzu speichern wir Ihre Namens- und Adressdaten und ggf. Ihre E-Mail-Adresse für den elektronischen Versand.

5.    Ihre personenbezogenen Daten werden intern an die Stelle weitergeleitet, die für den Versand des angeforderten Informationsmaterials zuständig ist.

6.    Nach Versand der Unterlagen löschen wir Ihre personenbezogenen Daten.

7.    Sie haben
a.    ein Recht auf Auskunft seitens des Verantwortlichen über die zu Ihrer Person gespeicherten Daten
b.    ein Recht die Löschung oder Einschränkung der Verarbeitung zu verlangen sowie Widerspruch gegen die Verarbeitung einzulegen
c.    das Recht sich bei der Aufsichtsbehörde, dem Bayerischen Landesbeauftragten für den Datenschutz, Postfach 22 12 19, 80502 München, zu beschweren.

Version: 1.0 - Stand: 17.04.2018