Für den kleinen Laurenz bin ich ein Fussballstar.


Meine Geschichte als Erzieherin.

20 Jahre voller charmanter Momente

Birgit – als Erzieherin am Ball

Wenn man über 20 Jahre in seinem Job tätig ist und trotzdem jeden Tag mit einem Lächeln zur Arbeit geht, dann hat man alles richtig gemacht. So geht es Birgit. Sie ist mittlerweile mehr als zwei Jahrzehnte lang in derselben Kita beschäftigt, die sie heute leitet. Angedeutet hat sich diese Laufbahn bereits sehr früh. „Ich habe schon als Jugendliche gerne auf Kinder aufgepasst“, denkt Birgit zurück. Also begleitete sie die kleinen Geschwister von Schulkameradinnen oder Kinder aus dem Bekanntenkreis auf den Spielplatz und kümmerte sich um sie.

Die Kinder sind so offen und unvoreingenommen. Die Arbeit macht deshalb wahnsinnig viel Spaß.

Noch heute kommt sie ins Schwärmen, wenn sie an ihre tägliche Arbeit denkt: „Die Kinder sind so offen und unvoreingenommen. Es macht wahnsinnig viel Spaß.“ Auch wenn sie heute in ihrer Position zahlreiche Verwaltungsaufgaben zu stemmen hat, ist und bleibt die Betreuung der Kleinen ihre große Leidenschaft.

Kuriose Geschichten

Und die Kinder schaffen es immer wieder, Birgit und ihrem Team ein Lachen ins Gesicht zu zaubern. „Das schönste sind ihre Geschichten“, berichtet Birgit: „Sie verdrehen manchmal so charmant Wörter und Satzteile.“ So erzählte ein Knirps zum Beispiel, nachdem die Mutter von einem Krankenhausaufenthalt nach Hause kam: „Meine Mama wurde an ihrer Schildkröte operiert.“ Die Ärzte hatten zum Glück Nachsicht mit dem armen Tier und behandelten stattdessen die Schilddrüse der Frau.

Noch amüsanter war die Geschichte der Geburt eines kleinen Geschwisterchens. Ganz aufgeregt kam die stolze große Schwester am Tag nach der Entbindung in den Kindergarten gerannt und musste natürlich sofort die Neuigkeiten verbreiten. Etwas stutzig machte die Erzieherinnen allerdings, dass die Mutter laut Erzählung wohl im „Kreisverkehr“ entbunden hätte. Es sind diese kleinen, herzerwärmenden Momente, die Birgit und andere Erzieherinnen erleben dürfen, die den Beruf so einzigartig machen.

Und ab und zu findet sie sogar noch Zeit, ihr langjähriges Hobby mit in den Berufsalltag einzubinden. Birigt schnürte nämlich seit ihrer Jugendzeit die Fußballschuhe und ist in einer Mannschaft aktiv. Wenn sie dann gemeinsam mit ihren Schützlingen aus dem Kindergarten dem Ball hinterherjagt, ist sie nicht länger die Erzieherin. Für die Kinder ist sie dann die verlässliche Abwehrspielerin, die torgefährliche Stürmerin und die präzise Passgeberin. Birgit genießt diese unbeschwerten Momente im Garten ihrer Einrichtung.  

Der Beruf ist definitiv nichts für introvertierte Typen.

Suche nach Nachwuchskräften

Leider hat auch ihre Branche mit einem signifikanten Personalmangel zu kämpfen. „Wir müssen immer länger arbeiten, um die Löcher zu stopfen“, beklagt die Kindergartenleiterin. „Das trübt die Freude am Beruf ein wenig.“

Potenziellen Nachwuchskräften rät die erfahrene Kindererzieherin grundsätzlich zu einem Praktikum. „Man muss erst erkunden, ob man sich auf die Kinder einlassen kann“, beschreibt sie. „Es ist definitiv nichts für introvertierte Typen.“ Wer allerdings ein offenes und geselliges Wesen mitbringt, der kann sich schnell in den Beruf verlieben – so wie Birigt. Und diese Begeisterung hält meist ein Leben lang.

Warum BRK?

Das Bayerische Rote Kreuz ist viel mehr als einfach nur ein Arbeitgeber. Klare Strukturen, eine flexible Urlaubsplanung und ein Tarifvertrag mit fairem Gehalt in Kombination mit einem kollegialen Team, das sich gegenseitig stets unterstützt, Weiterbildungs- und Karrierechancen machen die Stärken des sicheren und verlässlichen Arbeitsplatzes aus.

Mehr erfahren

Erzieher/-in

In den ersten Jahren ihres Lebens lernen Kinder unglaublich viele neue Dinge. Dabei werden sie nicht nur von den Eltern begleitet, sondern noch andere Personen spielen eine entscheidende Rolle: Die Erzieherinnen und Erzieher im Kindergarten und in der Kita. Ihnen wird dabei garantiert nie langweilig, denn die Arbeit mit Kindern ist unvergleichlich vielfältig und spannend.

Mehr erfahren

Infomaterial anfordern