Kreisgeschäftsstelle Amberg-Sulzbach Bundesprogramm „Kita-Einstieg: Brücken bauen in frühe Bildung“


Jedes Kind in Deutschland sollte die gleichen Möglichkeiten erhalten, sich optimal entwickeln und die eigenen Potenziale entfalten zu können. Allerdings ist das Aufwachsen der Kinder in Deutschland stark durch Merkmale des familiären Hintergrunds bestimmt, sodass Entwicklungs- und Lernmöglichkeiten ungleich verteilt sind. Dieses Phänomen kann jedoch durch gute Kindertagesbetreuungsangebote abgefangen werden und die Start- und Bildungschancen der Kinder können durch eine individuelle, anregende und vielfältige pädagogische Förderung verbessert werden. Somit ist eine gute Kindertagesbetreuung in der Lage, unabhängig von der Herkunft, dem Geschlecht, der kulturellen und ethnischen Zugehörigkeit der Kinder oder dem sozialen Status der Familie, gleiche Startbedingungen und gleiche Chancen für die Kinder, zu schaffen. Dies hat Auswirkungen auf ihre Bildungserfolge, die spätere berufliche und gesellschaftliche Teilhabe sowie auf eine gelingende Integration von Kindern nichtdeutscher Herkunft.

Jedes Kind in Deutschland sollte die gleichen Möglichkeiten erhalten, sich optimal entwickeln und die eigenen Potenziale entfalten zu können. Allerdings ist das Aufwachsen der Kinder in Deutschland stark durch Merkmale des familiären Hintergrunds bestimmt, sodass Entwicklungs- und Lernmöglichkeiten ungleich verteilt sind. Dieses Phänomen kann jedoch durch gute Kindertagesbetreuungsangebote abgefangen werden und die Start- und Bildungschancen der Kinder können durch eine individuelle, anregende und vielfältige pädagogische Förderung verbessert werden. Somit ist eine gute Kindertagesbetreuung in der Lage, unabhängig von der Herkunft, dem Geschlecht, der kulturellen und ethnischen Zugehörigkeit der Kinder oder dem sozialen Status der Familie, gleiche Startbedingungen und gleiche Chancen für die Kinder, zu schaffen. Dies hat Auswirkungen auf ihre Bildungserfolge, die spätere berufliche und gesellschaftliche Teilhabe sowie auf eine gelingende Integration von Kindern nichtdeutscher Herkunft.

Bisher profitieren jedoch nicht alle Familien gleichermaßen von der Kindertagesbetreuung als Form der frühen Bildung. Im April 2017 ist deshalb das Bundesprogramm „Kita-Einstieg: Brücken bauen in frühe Bildung“, des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend an insgesamt 153 bundesweiten Standorten gestartet, welches diese Zielgruppe in den Blick nimmt. Dies können Familien sein, die in ökonomischen Risikolagen, familiärer Bildungsbenachteiligung oder stark belasteten Sozial- und Wohnverhältnissen leben. Ebenso stehen Kinder mit Fluchthintergrund im Fokus des Programms.

Einer dieser Standorte ist die Stadt Amberg, an dem das Programm in Kooperation mit dem Jugendamt der Stadt Amberg und dem BRK Kreisverband Amberg-Sulzbach durchgeführt wird.

Ziel dieses Programms ist es auch in Amberg, durch niedrigschwellige Angebote erste Berührungspunkte und Einblicke in das System der Kindertagesbetreuung zu schaffen. Ebenso, sollen die Familien durch diese Angebote über die Möglichkeiten der frühen Bildung in Deutschland informiert werden.

Wenn auch Sie „Brückenbauer“ in frühe Bildung werden möchten, dann bewerben Sie sich doch gerne auf eine der unten stehenden offenen Stellen im Projekt.

Infomaterial anfordern